Kontakt

SkF-Stiftung Agnes Neuhaus
c/o SkF Gesamtverein e.V.

Agnes-Neuhaus-Straße 5
44135 Dortmund

Telefon 0231 557026-25
Telefax 0231 557026-60
kontakt@skf-stiftung.de

 
Stiftungspreis 2016

Unentgeltlich unbezahlbar
Ehrenamtliches Engagement im SkF

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung zum Stiftungspreis mithilfe der Formulare bis zum 06. Mai 2016 zu.

 
Da sein, Leben helfen  

Gemeinsame Freude der drei Stiftungspreisträger 2015: SkF Recklinghausen, SkF Trier und SkF Gießen
Stiftungspreis der SkF-Stiftung Agnes Neuhaus

Die SkF-Stiftung Agnes Neuhaus wurde im Dezember 2008 vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) als Förderstiftung gegründet. Der Verband beabsichtigt mit der Stiftung sein Engagement für Frauen und ihre Familien in Notsituationen nachhaltig und dauerhaft auszubauen. Die nach der Verbandsgründerin Agnes Neuhaus benannte Stiftung setzt sich insbesondere für die Bekämpfung von Armut ein und bietet Hilfe in frauenspezifischen Notlagen.

Die SkF-Stiftung Agnes Neuhaus fördert mit dem SkF-Stiftungspreis seit 2011 vorbildliche und zukunftsweisende Projekte des Sozialdienstes katholischer Frauen. Die Stiftung sieht sich damit in der Rolle der Multiplikatorin. Ziel ist es, gute Projekte bekannter zu machen und damit anzuregen, diese zu übernehmen oder hieraus neue Ideen zu entwickeln, um Menschen in Not noch effektiver und nachhaltiger helfen zu können. Bisherige Unterstützer des Preises waren die Unternehmen Tengelmann, Miele und die Pax-Bank. Mit den Schwerpunktthemen werden immer aktuelle und relevante Debatten aufgegriffen.

In den vergangenen Jahren und 2016 waren/sind es folgende Themenschwerpunkte:

  • 2016: Unentgeltlich unbezahlbar - Ehrenamtliches Engagement im SkF

  • 2015: Ich bin fremd gewesen und Ihr habt mich aufgenommen (nach Mt 25)
    Hilfen des SkF für Menschen auf der Flucht

  • 2014: Endlich ohne Gewalt leben! – Wegbegleitung und Unterstützung nach häuslicher Gewalt

  • 2013: Ich schaffe das! - Verselbstständige Ansätze in der Jugendhilfe

  • 2012: Ich bin nicht allein - Hilfen für Frauen im Alter

  • 2011: Neue Wege zur Eigenaktivierung von Menschen in Armut - Förderung einer eigenverantwortlichen Lebensgestaltung

nach oben