Onlineberatung
Mehr Informationen zur Onlineberatung www.gewalt-los.de und Möglichkeiten zu ihrer Unterstützung finden Sie hier
 
Pressestimmen
 
Stiftungsfonds gewalt-los  

Gewalt-los leben

Logo "Gewalt ist nie privat"

SkF-Stiftung Agnes Neuhaus unterstützt Onlineberatung für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen.

Vor sechs Jahren wurde die Onlineberatung www.gewalt-los.de entwickelt, um gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen einfach und unbürokratisch helfen zu können.

Mädchen und Frauen machen Gewalterfahrungen überwiegend im häuslichen Bereich. Nach einer neu vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im März 2009 vorgelegten Studie hat jede Frau im Alter von 16 bis 85 Jahren im Verlauf ihres Lebens mindestens einmal körperliche und / oder sexuelle Übergriffe durch einen Beziehungspartner erlebt. Dabei sind nicht nur Frauen in unteren sozialen Schichten betroffen. Fast 70 Prozent der gewaltbetroffenen Frauen beziehen ein eigenes Einkommen, gut ein Drittel verfügt sogar über mittlere oder hohe Einkommen sowie über höchste Bildungs- und Ausbildungsabschlüs­se. Über diese Zahlen hinaus ist davon auszugehen, dass eine große Zahl an Kindern gleichermaßen direkt oder indirekt von Gewalt im häuslichen Umfeld betroffen ist. Häusliche Gewalt ist kein Problem sozialer Randgruppen, sondern findet weithin unbemerkt in der Mitte der Gesellschaft statt. Noch immer ist es ein Tabuthema und mit Scham, Druck und Angst verbunden.

Aus diesem Grund baute der Sozialdienst katholi­scher Frauen (SkF), ein Frauen- und Fach­verband im Deutschen Caritasverband, 2004 die Internetberatung www.gewalt-los.de auf. Der SkF betreut und begleitet seit mehr als 100 Jahren Frauen, Mädchen, Kinder, Jugendliche und Familien in Not.

Ein einzigartiges Projekt

Durch den sehr niedrigschwelligen und anonymen Zugang schließt www.gewalt-los.de eine Lücke und ist bundesweit bis heute das einzige Angebot dieser Art. Die Beratung ist Krisenintervention, Unterstützung zur Selbsthilfe, Informationsvermittlung, stärkt das Selbstwert­gefühl, vermittelt an ambulante und / oder stationäre Hilfen und ermöglicht einen Austausch unter Betroffenen.

Besucht wird die Seite monatlich von mehr als 600 Frauen und Mädchen, jährlich werden zwischen 700 und 1.000 Beratungen im Chat durchgeführt und mehr als 100 Einzelberatungen per E-Mail.
Aufgrund der steigenden Nachfrage soll www.gewalt-los.de bundesweit ausgebaut und für längere Chatzeiten geöffnet werden.

Den zügigen Ausbau des Projekts beschleunigte die SkF-Stiftung Agnes Neuhaus. Dr. Josephin von Spiegel, Vorstandsvorsitzende der Stiftung, überreicht am 28. April 2010 in Köln einen Scheck über 5.500 Euro: "Das Projekt www.gewalt-los.de hat die Stiftung überzeugt. Die Online-Beratung des SkF für Frauen und Mädchen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, ist bundesweit einzigartig. Daher unterstützen wir den weiteren Ausbau dieses sinnvollen und notwendigen Beratungsangebotes. Die Mittel werden für die Gewinnung und Ausbildung von Ehrenamtlichen benötigt, um die Erreichbarkeit der Online-Beratung auszubauen."

Weitere Infos zum Thema »Stiftungsfonds«